40 Plattenläden weniger

„Technology Stole My Record Store“ steht an die Fassade von Record Time gepinselt, einem Plattenladen in Ferndale, Michigan, der jetzt zugemacht hat. Genauso wie Sam the Record Man, ein Plattenladen in Toronto, das Flagschiff einer Kette, zu der einmal 140 Läden gehörten, berühmt für seine gigantische Schallplatten-Neonreklame – geschlossen 2007. Vinylmania in der Carmine Street, ein paar Meter weg von der legendären Paradise Garage, galt als die erste Versorgungsstation für New Yorker House-DJs – 2006, nach 30 Jahren, endete seine Geschichte. Nicht weniger gefragt bei New Yorks DJs: Dancetracks im East Village – 2007 machte der Laden zu und wurde fortgeführt als Downlad-Dealer unter dem Namen Dancetracks Digital: „These are changing times within the music industry, and just as the shop was central to the early growth of the scene, Dancetracks Digital will continue to evolve and push the music forward.“ Tower Records, eine riesige Kette, die half, den kleinen Plattenläden das Wasser abzugraben, war 2006 selbst pleite. Virgin Megastore am New Yorker Times Square schloss 2009. Keine Ahnung, wann White’s Records in Detroit dicht machte, was mal in den Regalen zu finden war oder welche Gestalten da suchten und weshalb es so ein Ende nahm. Jedenfalls, ein trauriger Anblick White’s Records und all die anderen Plattenläden, die sich für immer verabschiedet haben. Wer sich’s antun möchte, bekommt auf buzzfeed.com 40 Sad Portraits of Closed Record Stores. Und wem das alles zu deprimierend ist: 40 Portraits of Independent Record Stores Still Open for Business.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Hardi (Samstag, 11 August 2012 20:43)

    ....und wie sieht es in Frankfurt aus? Im Buch "Schwarze Seiten 2004" (Thorsten Schmidt, Kultur Buch Bremen) zähle ich noch 14 Schallplatten-Läden in Deiner Stadt.

    Hardi

  • #2

    Jürgen Schmich (Sonntag, 12 August 2012 21:09)

    So um die 14 sind’s immer noch. Aber wenn ich nachzähle, erinnere ich mich an weit mehr Läden, die in den letzten Jahren zugemacht haben als an welche, die neu eröffnet wurden. In Frankfurt-Sachsenhausen hat sich übrigens ein kleines Zentrum etabliert mit fünf Plattenläden, die alle nah beieinander liegen.

  • #3

    Ingolf (Mittwoch, 15 August 2012 13:54)

    In Leipzig ist dieP lattenwelt noch "ärmlicher".
    Gut, das wenigstens die Drogeriekette "Müller" die Vinylabteilung des ehemaligen "WOM" übernommen hat und auch relativ gut bestückt weiterführt. (Neuware)
    Die nächste dieser Abteilungen gibt es im Media-Markt des Autobahn-Einkaufs-Tempels "Nova Eventis" an der A9. Sonst nur ein paar kleine Second-Hand-Läden. Ach ja, hätte ich fast vergessen, wir haben noch einen kleinen, aber feinen Laden für Klassik und Jazz, "Opus 61", der versucht sich auch mit Vinyl.
    Leider beziehe ich daher die Masse meiner Platten im Netz (JPC, ebay usw.)
    Trotzdem, Vinyl lebt ! :-)

  • #4

    plattensuechtig.de (Freitag, 17 August 2012 14:58)

    @Ingolf:
    Habe ein paar Fotos gefunden von Leipziger Plattenläden, die zugemacht haben oder die noch existieren: http://ssl.best-picture-point.de/vinyltourist.htm

  • #5

    Ingolf (Montag, 20 August 2012 16:35)

    Ja Super, schöne Bilder.. OK das Klangkombinat gibt's noch, heist jetzt anders, da drehte der MDR den Film mit mir (über die Homepage). Whispers und Ohrakel sind auch noch aktiv.