PLATTENSÜCHTIG – das Buch fürs Plattenregal

168 Seiten mit Schwarz-Weiß-Fotos, Broschur, Format: 16,5 x 24 cm, ISBN 978-3-00-036732-8 – D: 22 EUR, versandkostenfrei
168 Seiten mit Schwarz-Weiß-Fotos, Broschur, Format: 16,5 x 24 cm, ISBN 978-3-00-036732-8 – D: 22 EUR, versandkostenfrei

Wo machen Schallplattensammler die besten Funde? Wie ordnen sie ihre Regale? Wie kriegen sie den Schmutz aus den Rillen? Wie ging’s los mit ihrem Sammeln? Wie besessen sind sie wirklich?

 

Antworten auf diese (für Vinyl-Junkies) überlebenswichtigen Fragen liefern sieben Sammler. In sieben Interviews erzählen sie vom Glück und vom Wahnsinn ihrer Sammelleidenschaft. Alle sind sie vom gleichen Virus infiziert, hochgradig plattensüchtig – wie sie sammeln und was sie sammeln ist aber ziemlich verschieden.

 

Die Gespräche liefern Portraits der Sammler, führen in die Details der Sammelgebiete (von Jazz bis Techno, von Stones bis Schlager) und enden jeweils mit einem Schnelldurchlauf durch die Sammlung, mit 13 immer gleichen Fragen: die erste selbst gekaufte Platte?, die wertvollste?, die rarste?, die peinlichste?, der beste Fund?, Lieblingscover? und so weiter.

 

Die Interviews sind der zweite Teil des Buches. Im ersten Teil gibt’s eine Einführung ins Thema, mit Basiswissen, aber auch mit spezielleren Infos für Insider: über die Abgründe der Sammlerseele, Bootlegs, Reinigungsrituale, Ordnungssysteme, Bewertungssysteme, über Plattenläden, Plattenbörsen, Plattencover, na ja, eigentlich über alles.

 

Fazit: Ein Buch, das in jedes gut sortierte Plattenregal gehört.

 

Hier zu bestellen.

 

 

Interviews, Einführungstext und Fotos: Jürgen Schmich – er studierte Kunstgeschichte, verpasste eine Karriere als Schlagzeuger, verdient heute seine Brötchen als Journalist und Werbetexter, lebt in Frankfurt am Main und besitzt eine eher überschaubare Plattensammlung.